Delicje

delicje
Delicje aus Warschau waren ja schon durch ihr Demo ein Geheimtipp. Überraschend anderer, ideenreicher Punk mit Keyboard und Frauengesang, so eigenständig, dass kaum zu glauben war, das es sich nur um ein Demo handelte. Nun ist auf No Pasaran Records eine selbstbetitelte CD mit 11 Tracks erschienen, die zwar gut ist, aber den Erwartungen nach dem Demo nicht standhalten konnte. Natürlich wieder in der Punk-Rock-Sprache Nr. 1 – polnisch – fehlt hier die Abwechslung und die Spontanität, die das Demo so ausmachte. Mit „Po drugiej stronie lustra“ ist auch ein Stück des Demos dabei, was auch bezeichnenderweise gleich der Hit der Scheibe ist, düster, basslastig, mit teilweisem Sprechgesang beginnend, dann melodisch, um dann in einen wütenden Schreipart überzugehen, der dann von einem melancholischen Keyboard ausgeleuchtet wird. Ganz gross. Die anderen Stücke, die herauszuheben sind, sind leider auch älter: das Dezerter-mässige „Na linie“ und die sehr geile 40 Sekunden-Attacke „Pani Zo“. Leider ist so gut wie nichts über Delicje im Netz zu finden (es sei denn mensch ist des polnischen mächtig), es sind aber wohl Leute von El Banda dabei…